Tagung Jugendbeauftragte am 14.03.2016

In unregelmäßigen Abständen lädt der Kreisjugendring Straubing-Bogen alle Jugendbeauftragten der Gemeinden des Landkreises Straubing- Bogen zu einer eigenen Fachtagung ein. Dadurch will man Informationen weiter geben, Problemsituationen erkennen, Hilfestellung und Unterstützung im Einsatz für die Jugend anbieten sowie den Erfahrungsaustausch untereinander anregen. Etwas mehr als ein Drittel der Jugendbeauftragten der Kommunen des Landkreises Straubing-Bogen konnte KJR-Vorsitzender Robert Dollmann im Landratsamt begrüßen. Schwerpunkt der Tagung war die Vorstellung des Projekts „Jugendtaxi“. Für den halben Preis können junge Menschen bis 26 Jahre Wertschecks für Taxifahrten erwerben und so für wenig Geld ins Nachtleben eintauchen. Die andere Hälfte der Kosten übernimmt der Landkreis Straubing-Bogen, dem es ein großes Anliegen ist, dass junge Menschen am Wochenende in den Abend- und Nachtstunden sicher zu den Freizeitstätten fahren können und auch wieder nach Hause kommen. Die Wertschecks gibt es in allen Gemeindeverwaltungen der Landkreisgemeinden und in der KJR-Geschäftsstelle im Landratsamt. Acht Taxiunternehmen beteiligen sich momentan an dieser Aktion und wenn es nach dem Willen der KJR-Vorstandschaft geht, sollen sich hoffentlich bald noch mehr Taxiunternehmen am Jugendtaxi beteiligen, damit es zu den Stoßzeiten nicht zu größeren Engpässen kommt. Gerade in Gemeinden, die etwas weiter weg entfernt von der Stadt Straubing liegen, werden nur wenige Wertschecks gekauft. Allerdings könnten die Jugendlichen damit auch Einrichtungen erreichen, die außerhalb des Landkreises liegen. Die Vorgabe ist, dass entweder der Start der Taxifahrt oder der Zielort im Landkreis liegen muss. Die Diskussionsrunde zeigte, dass das Jugendtaxi bei den anwesenden Gemeindevertretern überwiegend positiv bewertet wurde, aber noch mehr Werbung dafür nötig sei. Ein abschließender Erfahrungsaustausch brachte das erfreuliche Ergebnis, dass es in vielen Gemeinden Ferienprogramme gibt und dass das Angebot insgesamt in den letzten Jahren angestiegen ist. Dies ist unter anderem auch den Aktivitäten der Jugendbeauftragten zuzuschreiben. Eine bessere Einbindung des Jugendbeauftragten in einigen Gemeindegremien bei Fragen der Jugendarbeit wäre nach wie vor wünschenswert.

Infoband Jugendschutz Jugendbeauftragte der Gemeinden