Sprachferien der Teens und Kids nach Weymouth and Portland vom 28.08. - 13.09.2015

Gemeinsam mit den Betreuern Felix Mühlbauer, Tobias Berr, Romina Sigl und Kevin Herceg machten sich am 28. August 2015, 29 Jugendlichen und 9 Kinder auf den Weg nach Weymouth, an die Südküste Englands, um dort ihre Sprachkenntnisse zu verbessern und die englische Kultur in Gastfamilien hautnah zu erleben. Nach einer reibungslosen Anreise nutzte man den ersten Tag dazu, sich gegenseitig mit zahlreichen Spielen am Strand kennenzulernen. Am Abend hatten die Teilnehmer dann die Chance ihre Gastfamilien näher kennenzulernen. Der zweite Tag startete mit einer von den Betreuern geführten Stadttour, um den Mädls und Jungs einen ersten Eindruck der Küstenstadt zu verschaffen. Um die Jugendlichen und Kinder in die spannende Geschichte von Weymouth einzuführen fand am Nachmittag der "Timewalk", eine Tour von einem englischen Führer in antiker Kluft, statt.  Am Montagnachmittag ging es auch schon in die Schule und die Teilnehmer wurden in verschiedene Niveaustufen eingeteilt. In den regulären drei bis vier Unterrichtsstunden pro Tag, lernten die Jugendlichen bei den Muttersprachlern fleißig mit.  In der ersten Woche ging es am Morgen bei strahlendem Sonnenschein mit dem Bus zum nahegelegenen Durdle Door, einer wunderschönen Felsformation an der englischen Küste. Begeistert von den Küstenformen nahmen die Jugendlichen gerne eine kleine Wanderung auf sich und machten zahlreiche Fotos. Am Strand vom Durdle Door war es dann Zeit für eine kleine Mittagspause, bevor es am Nachmittag in die Schule ging. Die erste Woche wurde durch verschiedene Programmpunkte, wie Bowling, Beachvolleyball, ein Besuch im Sealife sowie im Sealife Tower, Photocompetition oder DVD-Abend abgerundet. Am Freitagabend stand eine gemeinsame „Bad Taste“- Party mit den anderen Europartnergruppen auf der Agenda, bei der sich alle in ihren geschmacklosesten Outfits präsentierten. Am Samstag ging es  endlich nach London. Zuerst stand eine kleine Sightseeing-Tour, vorbei an den Houses of Parliament, dem Big Ben, Westminster Abbey, Downingstreet Nr. 10, den Horse Guards und dem Buckingham Palace auf dem Programm. Am Nachmittag hatten die Jugendlichen dann selbst die Möglichkeit London zu erkunden und einen Blick auf die verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Millionenstadt zu werfen oder sich in der Shoppingmeile, der Oxfordstreet zu vergnügen. Am nächsten Tag wurde  ein gemeinsamer Ausflug auf die, direkt an Weymouth gebundene Halbinsel Portland, auf der auch einige der Teilnehmer untergebracht waren, unternommen. Dort wurde bei traumhaftem Wetter eine kleine Küstenwanderung gemacht und der "Portland Bill Leuchtturm" besichtigt, von dem aus bereits ein erster Blick auf den weltberühmten Chesil Beach erhascht werden konnte. Nachmittags besuchte man den 29 Kilometer langen, 200 Meter breiten und 15 Meter hohen Chesil Beach, der auch als UNESCO-Weltnaturerbe ausgezeichnet ist. Dort wurden schöne Steine gesammelt, bemalt oder auch nur das tolle Wetter genossen. Nach einem Abend in der Gastfamilie begann dann auch bereits die zweite Woche. Der nächste Halbtagesausflug führte nach Bournemouth, wo die Möglichkeit bestand im schönen Park zu entspannen oder Shoppen zu gehen. Außerdem bestand die Möglichkeit einfach am Strand von Bournemouth zu entspannen. Weitere Programmpunkte in der letzten Woche waren ein Besuch im Kino,  ein Marktbesuch, Beach Olympics, nächtliches Sandburgenbauen, Chaos Game und natürlich Fish & Chips. Am Montagnachmittag gab es ganz traditionell „Cream Tea“, bestehend aus Schwarztee mit Milch, Scones, Clotted Cream und Erdbeerkonfitüre. Zudem bestand in den Pausen auch immer die Möglichkeit etwas am Strand zu relaxen, was dank zwei Wochen Sonnenschein eine der beliebtesten Aktivitäten darstellte. Zum Abschluss wurde am Freitag noch einmal mit den anderen Gruppen die Disco in Weymouth besucht, bevor am nächsten Morgen der Weg nach Hause eingeschlagen wurde. Auf der Heimreise legte man schließlich noch einen Zwischenstopp in London ein und die Teilnehmer besuchten entweder „Madame Tussauds“ oder das „London Eye“. Auch bestand noch die Möglichkeit beispielsweise die Tower Bridge, die M&M World, das exklusive  Kaufhaus Harrods, zahlreiche kostenlose Museen oder den aus Harry Potter bekannten,  Bahnhof Kingscross zu besichtigen. Es war aber auch möglich die freie Zeit in London zum Shoppen zu nutzen. Um 21.30 Uhr ging es endgültig zurück nach Deutschland, wo die Teilnehmer am 13. September 2015 glücklich, mit zahlreichen neuen Freunden und um viele schöne Erinnerungen und Erlebnisse reicher in Straubing ankamen und von den Eltern in Empfang genommen wurden.

 

Felix Mühlbauer

Die Teilnehmer der Sprachferien Teilnehmer am Durdle Door Teilnehmer der Sprachferien Teilnehmer der Sprachferien Ausflug nach London