Badefreizeit Kroatien mit Segeltörn vom 27.08.-03.09.2016

Ein unvergessliches Freizeiterlebnis hatten sechs Teilnehmer der Badefreizeit Kroatien, sie konnten zusammen mit zwei Betreuern vier Tage auf der Dschunke Mau Yee verbringen. Am ersten Tag bezugen wir in Novigrad das Schiff, gingen gemeinsam einkaufen und bummelten abends durch das Städtchen. Auf einem Hafenfest genossen wir unsere ersten Fischspezilitäten wie gegrillten Calmar und Muscheln. Am nächsten Morgen ging es dann auf See, mit Badestopp auf offenem Meer. Am Abend legten wir in Vrsar an. Nach einem leckeren Abendessen bummelten wir durch den belebten Hafen und gönnten uns ein Eis. Die Nacht wurde wieder auf dem Sonnendeck verbracht unter freiem Himmel. Unser nächstes Ziel hieß Limski Kanal. Dort übernachteten wir ganz einsam am Ende des Fjords umgeben von Ruhe und Natur. Ein Kontrastprogramm zu den Abenden in den belebten Hafenstädten. Eingedeckt mit frischen Fisch ging es dann wieder auf See nach Rovinj. Dieses Mal sogar unter Segel und mit langem Badestopp auf See. Die Einfahrt und die Kulisse der romantischen Altstadt Rovinj begeisterte alle. Unser Kapitän zauberte einen leckeren gegrillten Fisch mit Rosmarinkartoffeln und gemeinsam bereiteten wir einen frischen Salat zu. Nach einem Bummel durch die Altstadt kauften wir noch frisches Obst auf dem grünen Markt. Die leider letzte Etappe war auch die längste, über 6 Stunden waren wir unter Motor, vorbei an den Brijuni Inseln, einem Naturpark, in die Badebucht vor Medulin. Zum letzten Mal gab es gemeinsames Abendessen an Bord , „Semmeschnürl“ oder auch „Arme Ritter“ genannt. In Pomer mussten wir leider schon von Bord. Alle genossen das Treiben und Schaukeln an Bord, die Sonne, das Meer und einfach das „Feeling - Mau Yee“ der letzten Tage. Mit dem Taxi ging es dann nach Medulin auf den Campingplatz, wo wir auf unsere restliche Gruppe trafen. Die MobilHomes auf dem Campingplatz waren sehr komfortabel, trotzdem vermissten wir die Enge und die Vertrautheit des Schiffes. Wir verbrachten noch ein paar schöne Tage in der großen Gruppe. Wir besuchten noch Pula, die Hauptstadt Istriens und ließen die erlebnisreichen und spannenden Tage bei Sonne und Meer ausklingen. Die Rückreise verlief reibungslos und so kamen wir um 19:45 wieder in Straubing an, wo die Eltern und Geschwister schon gespannt warteten. Mit großem Hallo wurden die Kids in die Arme geschlossen und diese hatten einiges zu erzählen.

Stefan Berr