Europa-Park Rust II vom 08.-09.09.2016

Ferienausklang noch einmal richtig Gas geben! Nach diesem Motto starteten 43 Kinder und Jugendliche mit vier Betreuern des KJR nach Rust in den Europapark. Nachts um 01:45 Uhr, nach dem Wecken einiger Schlafmützen, starteten wir etwas verspätet Richtung französische Grenze. Nach einer reibungslosen Fahrt tauchten schließlich, gegen halb acht Uhr morgens, die ersten Umrisse von Silver Star, Blue Fire und Co. am Horizont auf und die Spannung und die Vorfreude stieg. Nach dem die Eintrittskarten besorgt und die „Zimmerverteilung“ vorgenommen worden war, ging es dann auch pünktlich um 09:00 Uhr in den Park. In Kleingruppen eroberten die Teilnehmer das Gelände mit seinen Shows, Fahrgeschäften - von beschaulich bis wild - Parkanlagen, Kinos und noch so einiges was zu einem schönen Tag gehört. Übernachtet wurde in dem angegliederten Camp Resort in Tipizelten, was den Abenteuerfaktor nochmals erhöhte. Ein paar hatten noch nicht genug und statteten der Abendshow um 21:30 Uhr noch einen Besuch ab. Hier war dann Akrobatik, Artistik und Tanz geboten und alle waren sehr begeistert. Bereits um 07:15 Uhr gab es dann schon Frühstück, denn es hieß zusammenpacken und den Bus wieder zu beladen, um pünktlich um 09:00 Uhr bei der Öffnung der Eingangstore bei den Ersten dabei zu sein. Ein weiterer Tag voller Action und Spaß stand uns allen bevor. Um 17:30 Uhr hieß es dann Abschied nehmen und die Heimreise wieder anzutreten. Die zwei schönen und auch durchaus anstrengenden Tage ließen vermuten, dass es im Bus schnell ruhig werden würde, doch das Gegenteil war der Fall. Anscheinend hielt der Adrenalinschub noch an und die Teilnehmer waren vergnügt und aufgedreht. Hier entpuppte sich dann unser Busfahrer Marco nicht nur als kompetenter Fahrzeuglenker, sondern bewies auch Talent als rollender DJ. So kam es dann, dass bei bester Stimmung, Atemlos, Hulapalu, Der Bauer und andere Partyhits lauthals mitgesungen wurden. Discobus reloaded sozusagen. Aber auch die schönste Reise nimmt einmal ein Ende und so konnten gegen 00:15 Uhr die Eltern ihre Sprößlinge wohlbehalten wieder in Empfang nehmen. Zwei Tage mit herrlichem Wetter und voller Spaß und Adrenalin lagen hinter uns. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Stefan Berr