Radtour von Passau nach Wien vom 25. - 30.05.2015

Los ging es am Pfingstmontag mit dem Bus und den Fahrrädern im Gepäck nach Passau. Von dort startete frühmorgens die Radtour! Gutgelaunt gingen zehn Jugendliche und zwei Betreuer auf große Tour. Die erste Etappe mit ca. 95 km verlief auf dem Donauradweg von Passau nach Linz. Kühles Wetter kam den motivierten Radlern gerade recht. Mit kleineren Pausen kamen schließlich alle erschöpft – und doch noch etwas nass geworden – in der Jugendherberge in Linz an. Nach einem gemeinsamen Abendessen in der Pizzeria fielen wir erschöpft ins Bett und waren gespannt auf die nächste große Etappe von ca. 118 km am zweiten Tag. Am Morgen, um acht Uhr saß es sich bereits nicht mehr ganz so bequem auf dem Sattel, was jedoch, mit dem Ziel (Wien) vor Augen, der guten Laune keinen Abbruch tat. Einige größere und kleinere Pannen hielten die Radler an diesem Tag mehrmals auf. Spät am Abend, ca. 20 Uhr kamen wir schließlich im „Jungen Hotel“ in Melk an und jeder war stolz auf die vollbrachte Leistung des Tages. Am Mittwoch startete die Gruppe bereits früh, um die Etappe Melk – Zwentendorf frühzeitig zu schaffen. Das Wetter hielt und mit teils starkem Gegenwind traten alle kräftig in die Pedale. Bereits am Nachmittag erreichten die Radler ihre Pensionen. So konnte noch ein Besuch im Hallenbad und ein Spieleabend angehängt werden. Beim deftigen Essen im Wirtshaus wurden die letzten Reserven wieder aufgetankt. Die letzte Etappe von Zwentendorf nach Wien betrug „nur“ noch 55 km, sodass bereits am Frühnachmittag das Jugendgästehaus in Österreichs Hauptstand bezogen werden konnte. Die Freude war groß: Die Radtour nach Wien war geschafft – der Schmerz vergeht, der Stolz bleibt! Nach einer kurzen Pause konnte die Stadt erkundet werden. Hierzu starteten wir am Abend zum Prater und zu Madame Tussauds. In Kleingruppen wurden verschiedenste Attraktionen ausprobiert und viele Erinnerungsfotos geschossen. Am nächsten Morgen ging es in die Altstadt. Hier wurde eine Stadtführung durchgeführt, die vom Stephansdom über das Opernhaus durch die Hofburg mit den Gärten darum führte. Anschließend sahen sich die Teilnehmer den Volksgarten, das Parlament und das Rathaus aus der Nähe an. Nachmittags schließlich konnten bei strahlendem Sonnenschein nach Lust und Laune verschiedenste Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Hundertwasserhaus, aus der Nähe betrachtet werden und ein gemütlicher Bummel durch die Geschäfte war ebenso möglich. Gemeinsam ging es anschließend in die Jugendherberge zum Abendessen, um danach noch zu einem gemütlichen Abend mit (alkoholfreien) Cocktails zum „Strand“ in Wien zu starten. Der letzte Tag führte alle zum Schloss Schönbrunn, der Sommerresidenz der Kaiserin Sissi. Dort angekommen wurde entweder eine Schlossführung gebucht, oder aber der Besuch in den ältesten Tierpark der Welt. Nach diesem ereignisreichen Tag machten sich alle – etwas traurig, weil es bereits wieder nach Hause ging – mit dem Bus auf nach Straubing. Insgesamt war es eine sehr anstrengende, aber auch lustige Radtour an der Donau entlang, die viele neue und bleibende Eindrücke bei allen hinterließ. Und wie heißt es so schön: nach der Tour ist vor der Tour! Auf zum nächsten großen Radln!

Martina und Stefan Stadler

gut gelaunte Teilnehmer in Wien Grenze zu Wien Sight Seeing in Wien