Kanutour auf dem Regen vom 03. - 06.08.2015

Anfang August war es wieder so weit und das alljährliche Abenteuer auf dem Regen ging wieder los. Nachdem die zwei Kleinbusse in Straubing mit Gepäck und Mannschaft beladen waren machten wir uns auf die Reise nach Cham, wo die Bootswanderung starten sollte. Nach kurzer Einweisung bezüglich Sicherheit und Umgang mit den Kanus, sowie Verteilung der Schwimmwesten konnte auch schon pünktlich um 10 Uhr gestartet werden. Während die Paddler auf dem Regen unterwegs waren, erledigte ein Betreuer die Einkäufe mit dem Begleitfahrzeug und wartete etwa auf halber Strecke in Untertraubenbach mit einer Brotzeit auf die hungrigen Kanuten. Somit ließen sich die restlichen Kilometer bis nach Roding noch problemlos überwinden. Nun hieß es erst mal Zelte aufschlagen und Salate fürs Grillen zubereiten. Am Abend ließen wir den ersten gelungenen Tag gemeinsam am Lagerfeuer mit den ein oder anderen Spielen ausklingen. Am nächsten Morgen wurde erst einmal ordentlich gefrühstückt damit alle gestärkt in den Tag starten konnten, danach wurden die Zelte abgebaut, das Begleitfahrzeug wieder beladen und schon konnte es wieder losgehen. Das Tagesziel war diesmal Nittenau, dessen Freibad im Campingplatz integriert ist und somit  noch einmal Möglichkeit zur Erholung und Abkühlung nach der langen Tagestour gab. Die nächste und auch schon letzte Station war Marienthal, wo man den Tag, nach dem Spaghettiessen in der örtlichen Gastwirtschaft, bei mehreren Partien „Werwölfe vom Düsterwald“ am Lagerfeuer zu Ende gehen lies. Der letzte halbe Tag wurde noch in Marienthal verbracht. Es wurde noch gemütlich gefrühstückt, gebadet, gespielt und gepackt. Gegen 1 Uhr war es auch schon an der Zeit sich wieder Richtung Heimat aufzumachen. Somit war die Kanufreizeit nach vier kurzweiligen Tagen wieder einmal erfolgreich beendet.

 

Tobias Berr

Paddeln auf dem Regen Stärkung zwischendurch Relaxen am Zeltplatz